Seite wählen

Fördermöglichkeiten

Erhöhen Sie Ihre beruflichen Chancen. Gefördert von jobcenter und Arbeitsagentur.

Als AZAV-zertifzierter Bildungsträger haben wir die Möglichkeit Ihnen Ausbildungen Weiterbildungen und individuelle Coachinglösungen anzubieten.
Das Besondere: Die Kosten dafür tragen Sie nicht selbst sondern das Jobcenter, die Arbeitsagentur oder die Rentenverischerung!

Wie das im Einzelnen klappt erfahren Sie hier:

Informationen zum AVGS

AVGS Gutschein. Was ist das eigentlich?

AVGS ist eine Abkürzung und steht für „Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein“.Dahinter steckt ein erfolgreiches Konzept, das ein Ziel verfolgt: Sie in Ihrem beruflichen Leben zu unterstützten und in den Arbeitsmarkt zu integrieren. So wurde ein umfassendes Paket an verschiedenen Maßnahmen geschnürt, die von der Bundesagentur für Arbeit (BA) oder vom Jobcenter gefördert werden. Möchten Sie sich beruflich weiterbilden, neu durchstarten oder umschulen? Dann informieren Sie sich jetzt über die Angebote rund um Weiterbildung und Coaching mit dem AVGS.

Gehören Sie zu den förderfähigen Personen?

Laut Sozialgesetzbuch – § 45 SGB III Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung – können Ausbildungssuchende, von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende und Arbeitslose bei der Teilnahme an Maßnahmen gefördert werden. Von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen sind zum Beispiel Berufsrückkehrer:innen, Hochschulabsolvent:innen und Selbstständige. Oder all jene, die in einem Unternehmen arbeiten, das Massenentlassungen für ihre Mitarbeiter vorsieht. Jeder Gutschein, der mit einer Maßnahme verbunden ist, ist eine sogenannte „Ermessensleistung“ der Agentur für Arbeit – einen Rechtsanspruch darauf gibt es nicht. Falls Sie allerdings zu dem förderfähigen Personenkreis gehören, nutzen Sie auf jeden Fall die Chance! Fragen Sie nach und informieren Sie sich über Fördermöglichkeiten bei Ihrer Beraterin oder bei dem Berater der Arbeitsagentur oder beim Jobcenter.

Job-Chancen erhöhen mit dem AVGS.

Die gute Nachricht zuerst: Es gibt sehr viele Angebote und Maßnahmen, damit Sie Ihre Job-Chancen erhöhen oder Ihre neuen beruflichen Ziele erreichen. Unterschieden wird grundsätzlich in diesen Kategorien:

  • „Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt sowie Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen“
  • “Private Arbeitsvermittlung”
  • „Heranführung an die selbstständige Tätigkeit“
  • „Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme“

Die Varianten des AVGS

Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine werden für unterschiedliche Anforderungen und Bedürfnisse eingesetzt und deshalb auch in verschiedenen Varianten angeboten. Je nach Einsatz, werden folgende drei Kategorien an AVGS unterschieden:

  • AVGS MPAV – steht für „Maßnahme private Arbeitsvermittlung“. Hier wird eine private Arbeitsvermittlung hinzugezogen, die Sie dabei unterstützen kann, eine neue Arbeit zu finden.
  • AVGS MAT – Hinter diesem Kürzel stecken „Maßnahmen bei einem zertifizierten Träger“, wie z.B. der karriereschmiede köln. Sie erwarten dort professionelle Coachings oder Profiling-Angebote, die als Einzel- oder Gruppenmaßnahme möglich sind. Auf diese Weise können zukunftsweisende Umschulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen gefördert werden.
  • AVGS MAG – Darunter sind „Maßnahmen bei einem Arbeitgeber“ zu verstehen. Hier können in erster Linie arbeitslos Gemeldete für maximal sechs Wochen an der Maßnahme zur Feststellung der beruflichen Eignung in einem Unternehmen tätig sein.

Vier Schritte zur AVGS-Maßnahme

Aus dem breiten Angebotsspektrum finden Sie sicherlich eine Maßnahme, die zu Ihren Bedürfnissen passt und mit der Sie Ihre beruflichen Ziele erreichen können. Vielleicht ziehen Sie bei Ihren Überlegungen auch eine Ansprechpartner:in – z.B. vom Jobcenter – zurate. Sie haben eine entsprechende Maßnahme für sich gefunden? Sehr gut! Dann sollten Sie diese Schritte machen:

  1. Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Maßnahmenträger auf. Hier folgt eine Prüfung Ihres „Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins“. Passen alle Voraussetzungen, erhalten Sie eine Bestätigung.
  2. Anschließend kontaktieren Sie Ihre Vermittlungsfachkraft. Sie hat die Aufgabe, nochmals zu prüfen, ob die gewählte Maßnahme auch tatsächlich hilfreich für Sie und Ihre berufliche Situation ist. Daneben wird festgestellt, ob alle Bedingungen für einen AVGS erfüllt sind.
  3. Ist alles schlüssig und in Ordnung, gibt es grünes Licht und Sie erhalten vom Jobcenter oder der Agentur für Arbeit ein schriftliche Bestätigung mit einem entsprechenden Bewilligungsbescheid.
  4. Sie können die Maßnahme nun antreten und es entstehen Ihnen keinerlei Kosten.

Kosten einer AVGS-Maßnahme

Wichtig: Eine AVGS-Maßnahme ist für Sie kostenlos! Die einzigen Kosten, die entstehen können, sind Fahrtkosten oder Kosten für die Betreuung Ihrer Kinder. Unter bestimmten Voraussetzungen können diese Aufwendungen erstattet werden. Unser Tipp: Sprechen Sie darüber VOR BEGINN DER MASSNAHME mit Ihren Ansprechpartner:innen im Jobcenter oder bei der Agentur für Arbeit.

Unsere AVGS Angenote

Informationen folgen in Kürze

Informationen zum Bildungsgutschein

Der Bildungsgutschein NRW.

Das große Plus für Ihre Weiterbildung. Die Anforderungen an die Arbeit steigen. Die digitale Transformation nimmt an Fahrt auf. Anforderungen an den Beruf ändern sich. Und manchmal sind Arbeitslosigkeit oder drohende Arbeitslosigkeit die ausschlaggebenden Gründe, um sich weiterzubilden. Welcher ist Ihr Grund? Das Gute ist, das Weiterbildung belohnt wird: mit aktuellem Wissen, interessanten Perspektiven und natürlich mit erfolgversprechenden Karrierewegen. Wenn Sie möchten, erhalten Sie bei entsprechenden Voraussetzungen Unterstützung mit einen Bildungsgutschein.

Bildungsgutschein beantragen – Welche Voraussetzungen sollen Sie mitbringen?

Die Zusage seitens der Arbeitsagentur für einen Bildungsgutschein, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn Sie sich dafür interessieren, empfehlen wir Ihnen, sich umfassend bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter informieren zu lassen. Während eines Beratungsgespräch wird hier die „Notwendigkeit der Weiterbildung“ in Augenschein genommen. Dabei wird unter anderem Ihr beruflicher Werdegang geprüft, ebenso Ihre beruflichen Vorkenntnisse. Auch werden Ihre persönliche Eignungsvoraussetzungen mit Ihren Erwartungen abgeglichen. Nach diesen und weiteren Punkten entscheidet die Agentur für Arbeit, respektive das Jobcenter, inwieweit Sie eine Weiterbildung an Ihr berufliches Ziel bringt. Apropos Ziel: Mit einem Bildungsgutschein ist immer ein sogenanntes „Bildungsziel“ verbunden.

Vorbereitung ist alles!

Ein Bildungsgutschein hilft Ihnen, beruflich einen ganzen Schritt weiter nach vorn zu kommen. Finden Sie Ihren absoluten Traumjob! Oder vielleicht geht es Ihnen lediglich darum, endlich fest, fair bezahlt und sicher im Arbeitsmarkt integriert zu sein. Damit Sie gefördert werden, sollten Sie sich auf das Beratungsgespräch bei der Agentur für Arbeit oder bei dem Jobcenter gut vorbereiten. Denn bei diesem Gespräch wird entschieden, ob Sie sich per Weiterbildung oder Umschulung qualifizieren können.

Unsere Tipps für das Gespräch beim Jobcenter

  • Informieren Sie sich über die Branche in der Sie in Zukunft gerne tätig sein möchten. Welche Berufsbilder gibt es da? Für welche interessieren Sie sich besonders und warum? Wie gut sind die Aussichten, dort langfristig Fuß zu fassen? Unterm Strich heißt das, dass Sie zeigen, dass Sie tatsächlich Interesse haben und auch einen vorgedachten Plan mitbringen, wie Ihre berufliche Zukunft aussehen kann.
  • Beschreiben Sie überzeugend Ihre Situation. Damit ist gemeint, erklären Sie Ihrer Ansprechpartnerin oder Ihrem Ansprechpartner, warum Sie einen Bildungsgutschein benötigen: Sind Sie von Arbeitslosigkeit bedroht? Oder benötigen Sie dringend eine Zusatzqualifikation, um Ihren Job in Zukunft zu sichern? Wichtig ist, dass Sie gute Argumente in der Tasche haben. Apropos in der Tasche: Da sollten Sie auch Ihre vollständigen Unterlagen, wie z.B. Lebenslauf, Zeugnisse, Qualifikationen etc. griffbereit mit dabeihaben.
  • Seien Sie motiviert. Eine Weiterbildung kann Vieles in Ihrem Leben zum Positiven verändern. Da lohnt es sich, auch bei Ihrem Beratungsgespräch mit einer motivierten Haltung aufzutreten. So strahlen Sie Engagement aus und zeigen den Willen, das Beste aus dieser Förderungsmaßnahme zu machen.
  • Bringen Sie eine Empfehlung mit. „Wenn ich besser qualifiziert wäre, könnte ich bei Unternehmen XY anfangen. Hier, das habe ich sogar schriftlich – direkt von der Chefin.“ Auch mit solch einem Empfehlungsschreiben können Sie bei einem Beratungsgespräch gute Bedingungen schaffen, um eine Weiterbildungsförderung bewilligt zu bekommen.

Schnelle Fakten rund um diese Förderungsmaßnahme

Der Bildungsgutschein…

  • wird von der Agentur für Arbeit / Jobcenter ausgegeben und geht einem Beratungsgespräch voraus
  • soll Ihre Beschäftigungschancen im Arbeitsmarkt erhöhen
  • deckt Kosten, wenn Sie sich weiterbilden oder umschulen möchten
  • setzt auf die qualitative Zusammenarbeit mit akkreditierten Bildungsträgern, wie die karriereschmiede-köln.
  • ist auf bestimmte Zeit festgelegt
  • hat einen regionalen Gültigkeitsbereich

Weiterbildung mit der karriereschmiede-köln

Wenn Sie sich für eine Weiterbildung in der Pflege interessieren, sind die Chancen auf Bewilligung einer Förderung mit dem Bildungsgutschein recht gut. Als akkreditierter Bildungsträger, im Gesundheitswesen verstehen wir genau, worauf es bei einer zertifizierten Weiterbildung ankommt. Und wir wissen auch, worauf es bei Ihnen ankommen sollte: Wenn Sie sich für eine Weiterbildung oder Umschulung in Pflegeberufen interessieren, sollten Sie gerne mit hilfsbedürftigen Menschen zusammenarbeiten, Einfühlungsvermögen und eine gewisse Flexibilität mitbringen. Erfüllen Sie diese Voraussetzungen, erwartet Sie ein bedeutungsvoller Beruf, der viel Sinn, Verantwortung und Zwischenmenschlichkeit in Ihr Leben bringt.

Leistungen der finanziellen Bildungsförderung

Sicher fragen Sie sich, welche Kosten mit einem Bildungsgutschein übernommen werden. Einen konkreten Betrag können wir Ihnen an dieser Stelle leider nicht nennen, da die Kosten individuell von der Agentur für Arbeit angesetzt sind. Aber gerne stellen wir dar, welche Leistungen übernommen werden:

  • Weiterbildungskosten: Dazu gehören u.a. die Lehrgangskosten, Fahrtkosten, Verpflegung oder eine eventuelle Unterbringung
  • Lehrgangskosten: Damit sind die Kosten des Lehrgangs gemeint, aber auch Lernmittel, wie Bücher, Prüfungskosten usw.
  • Fahrtkosten (Sozialgesetzbuch § 63 SGB III): Die Arbeitsagentur übernimmt Ihre Fahrtkosten. Das gilt für Bus und Bahn, aber vielleicht müssen Sie zwischen Ihrem Zuhause und der Ausbildungsstätte mit Ihrem Fahrzeug pendeln. Erfragen Sie bei Ihrem Jobcenter, ob Sie den Höchstsatz von derzeit 588 Euro in Anspruch nehmen können.
  • Kosten für Kinderbetreuung: Wenn Sie aufsichtsbedürftige Kinder haben – das heißt, Ihre Kinder sind unter 15 Jahre alt – dann können Sie die entstehenden Kosten für eine Kinderbetreuung geltend machen. So haben Sie während Ihrer Weiterbildung das gute Gefühl, dass Ihre Kinder gut betreut sind und Sie dafür finanzielle Unterstützung erfahren.

Kontakt

karriereschmiede-köln GmbH
  1. Widdersdorfer Str. 248
    50933 Köln
  2. 0221 888 45 85 10
  3. info@karriereschmiede-koeln.de